Ein knackiger Po – Hintern im Blickwinkel

Ich muss zugeben ich bin ein absoluter Po Fetischist, denn ein knackiger Po steht auf meiner Rangliste ganz oben. Wer keinen knackigen Po aufwies war bei mir schon immer durchgefallen, zumindest wenn es darum ging, ob aus uns mehr als nur freundschaftliches Gerede werden könnte. Einer meiner ersten Blicke suchte den Po des Mannes, ob er auch knackig genug für meine Ansprüche ist. Blickte ich stattdessen auf eine halbleere Hose oder gar schlimmer, auf eine auf “halb-acht” hängende Hose, war’s schon vorbei – Danke, ich bin dann mal weg…

Klar, ein unpassendes Gesicht oder Gesamtansicht kann auch der knackigste Po der Welt nicht mehr raus reißen. Zumindest wenn es um meinen persönlichen Geschmack geht. Ein Alptraum die Vorstellung morgens aufzuwachen und “Godzilla” grinst einen an. Das ist mindestens genauso zum Weglaufen wie ein nicht knackiger Po bei mir immer den Fluchtreiz auslöste.

knackiger Po

Bild: © Michael – Fotolia.com

Ich spreche natürlich absichtlich in der Vergangenheit, denn ich bin ich mit einem super knackigen Po verheiratet und habe somit alles, was ich diesbezüglich brauche :-) Okay, mein lieber Stephan hat natürlich auch noch ganz andere Qualitäten, aber hier und heute geht es nun mal um den knackigen Po und nichts anderes.

Äußerst witzig aus Frauensicht finde ich immer, dass die meisten Männer sich auf ihre Oberkörpermuskulatur und das Sixpack am Bauch konzentrieren. Sicher, ist das auch ganz nett anzusehen, aber für mich und wohl auch viele andere Frauen, weniger von Wichtigkeit. Diesen Männern wäre hier mal offiziell geraten, sich stattdessen um ihren Po zu kümmern, denn wenn der richtig schön knackig ist, törnt das die ein oder andere Frau mit Sicherheit weitaus mehr an, als Eure Muckies.

Ein knackiger Po am Mann ist für uns Frauen sicherlich genauso interessant wie ein knackiger Po einer Frau für Euch Männer. Wobei bei Frauen ja oft der erste männliche Blick auf das “Holz vor der Hütte” fällt, und nicht ganz so viele Männer mehr auf einen knackigen Po bei Frauen stehen. Oder liege ich hier falsch in meiner Annahme?

Jetzt erzählt mir aber nicht, dass für Euch die Augen oder Hände das optisch wichtigste bei einer Frau sind. Auf diesen Witz fallen wir doch schon lange nicht mehr herein ;-)

Wenn sich mir als Frau ein knackiger Männer-Po präsentiert, dann sehe ich da mindestens genauso gerne hin wie Ihr Männer gerne einen knackigen Frauen-Po mit Euren Blicken streichelt.

Ähnliche Beiträge:
23 Kommentare:
  1. Mac_BetH schrieb am 13. Juli 2009 um 11:58 Uhr:
    # 1

    Hallo Tanja,

    danke für das schöne Bild! Ja ich gebe zu, bei mir ist der Po auch eines der ersten Körperteile, die unter die Lupe genommen wird bei Frauen.

    Aber ich danke auch für deine Ehrlichkeit, mir haben die Frauen nämlich immer erzählt, es ginge um die Augen, die Hände, halt um alles andere, Gähn! Aber ich wußte sie starren mir alle nur auf meinen Hintern! ;-)

    Gruß

    Matthias

  2. Tanja antwortete am 13. Juli 2009 um 12:53 Uhr:
    # 2

    @Matthias: Es mag sicherlich Frauen geben, denen es um andere optische Reize geht als den männlichen Hintern, aber ich glaube schon auch, dass ein Großteil Dir da was “vorgeflunkelt” hat ;-)

  3. Piet schrieb am 13. Juli 2009 um 13:45 Uhr:
    # 3

    Ich persönlich finde einen knackigen Po bei Frauen wesentlich interessanter als das “Holz vor der Hütte”. Gibt doch nichts schöneres als vor dem Einschlafen noch einmal über zwei wohlgeformte Pobacken zu streicheln ;)

    Aber das sieht wohl jeder anders. Hab schon Frauen kennengelernt die sich von meinen langen Haaren angezogen fühlten, wieder andere konnten “meinem kleinen Waschbärbauch” einen Reiz entlocken.

    In der Hinsicht kann garantiert jeder Topf sein Deckelchen finden.
    Ich geh dann mal ein paar Po-Übungen machen *g*

  4. Mac_BetH schrieb am 13. Juli 2009 um 14:07 Uhr:
    # 4

    Hallo Tanja,

    ihr Frauen flunkert? Das glaube ich ja jetzt wohl nicht! ;-)

  5. Mac_BetH schrieb am 13. Juli 2009 um 14:08 Uhr:
    # 5

    Piet, ich komme grade mit, Poübungen machen!

  6. Paul schrieb am 13. Juli 2009 um 16:15 Uhr:
    # 6

    Mir ist das Aussehen letztendlich egal.
    Sie sollte gebildet, kultiviert, gepflegt und emanzipiert sein. Darf nicht rauchen oder übermäßig Alkohol trinken.

    Und das ist mein voller ernst. Leider gibt es nur sehr wenige Frauen die meinen Vorstellungen auch nur ansatzweise nahe kommen. Tja, nochmals hab ich einfach zu hohe Erwartungen / Ansprüche.

  7. Andreas schrieb am 13. Juli 2009 um 17:30 Uhr:
    # 7

    Ganz kurz und knapp: 1. Po, 2. Holz und 3. Gesicht ;-)

    Wenn mir ein Po oder das Holz gut gefällt, sag ich das natürlich immer meiner Frau. Meist gibt es dann einen leichten Klaps auf den Hinterkopf ;-) .

  8. Tanja antwortete am 13. Juli 2009 um 18:59 Uhr:
    # 8

    @Piet: Po-Übungen finde ich Klasse ;-)
    Beim “jeder Topf kann sein Deckelchen finden” muss ich Dir definitiv Recht geben, die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden, was auch sehr gut so ist :-)

    @Matthias: Klar flunkern wir ;-)

    @Paul: Klar, dass nach den optischen Reizen ganz andere Ansprüche kommen. Ich möchte das Ganze hier nicht nur auf die Optik reduzieren, aber es ging halt gerade nur darum. Auf was spricht Mann/Frau in optischer Hinsicht an ;-)
    Ich hätte bei Dir übrigens keine guten Karten, denn ich rauche *zwinker*.
    Apropos emanzipiert und gebildet: Ich habe da früher so meine Erfahrungen gemacht, dass diese Mischung, zu der ich ja auch gehöre, für die meisten Männer eher zum “davonlaufen” ist. Sind nicht besonders viele, die darauf abfahren…

    @Andreas: Genauso stelle ich mir das vor ;-) Da Ihr Männer ja kein Holz vor der Hütte habt, ist bei mir die Reihenfolge 1. Po, 2. Gesicht, 3. Gesamterscheinung.
    Den Klaps kann ich zwar gut verstehen, aber ich sag immer “Kucken ist definitiv erlaubt”. Und wenn einer so ehrlich ist und das seiner Frau gegenüber zugibt oder mit ihr drüber spricht “Hut ab”, Deine Frau kann sich keinen besseren Mann wünschen :-)

  9. Paul schrieb am 13. Juli 2009 um 22:08 Uhr:
    # 9

    Ich brauch eine Frau mit Leidenschaft und die geistlicher Stärke. Die Schönheit ist bei solchen Kriterien meist inbegriffen. Ich hab noch keine Frau gesehen die meinen Vorstellungen entsprach und hässlich war. =)

  10. gentle.rocker schrieb am 13. Juli 2009 um 22:21 Uhr:
    # 10

    Also ich stand eigentlich immer mehr auf knackige Würste, zum Beispiel Wiener oder Bockwürste. Heute esse ich kaum Fleisch mehr. Bei Frauen sind es natürlich die Augen, die mich verzaubern, was sonst?

  11. Tanja antwortete am 14. Juli 2009 um 15:07 Uhr:
    # 11

    @Paul: Schließt das eine denn das andere ein? Also sind geistreiche und leidenschaftliche Frauen vor allem die hübscheren und die weniger schönen besitzen solche Eigenschaften nicht?
    Ich beschäftige mich ja äußerst selten aus dieser Sichtweise mit meinem Geschlecht, deswegen meine unerfahrenen Fragen ;-)

    @John: Die Augen? Willste mich gerade verkohlen oder meinst Du das tatsächlich ernst? :-)

  12. Nila schrieb am 14. Juli 2009 um 22:29 Uhr:
    # 12

    Hihi, ich gucke komischerweise oft auch gleich ob er Links- oder Rechtsräger ist :shock: , dann kommt Gesicht und besonders die Augen, und gaaaanz wichtig. Die Finger!! müssen gepflegt sein….

  13. Tanja antwortete am 15. Juli 2009 um 08:26 Uhr:
    # 13

    @Nila: *kicher* da fallen mir sofort die Art von Hosen ein, die vor einigen Jahren modern waren, wo man sofort erkannte “links- oder rechtsträger”. Wenn das zu stark erkennbar war, sich Mann also zur Präsentation seiner Männlichkeit in zu enge Hosen quetschte, war das für mich auch gleich ein Auskriterium :-)

  14. Nila schrieb am 15. Juli 2009 um 09:51 Uhr:
    # 14

    @CrazyGirl: Jahaa, diese Hosen waren Schrääääcklich. Aber in einer Jean, kann so ein Anblick von Links- oder Rechtsträger echt lecker aussehn. ;) Moah, was schreibe ich heute……

  15. Tanja antwortete am 15. Juli 2009 um 13:35 Uhr:
    # 15

    @Nila: Ich möchte mal die Frau sehen, die sagt, dass ich nach so was in einer knackigen Jeans nicht kuckt ;-) Schließlich sind wir ja alle Menschen und die sind bekanntlich auch sex-driven :-)

  16. Andreas schrieb am 15. Juli 2009 um 18:27 Uhr:
    # 16

    Mädels, das wird ja hier immer interessanter. Tut einfach so, als wären wir nicht hier… ;-)

  17. Tanja antwortete am 15. Juli 2009 um 19:37 Uhr:
    # 17

    *Lol*… obwohl die weiblichen Gespräche ja für Euch angeblich immer so uninteressant sind, habt Ihr jetzt gerade Ohren die auf die Länge der von Hasen angewachsen sind, oder? :-)

  18. Mac_BetH schrieb am 15. Juli 2009 um 22:07 Uhr:
    # 18

    Wir sind wirklich nicht mehr da!

    Stimmt`s Andreas?

  19. Tanja antwortete am 16. Juli 2009 um 07:49 Uhr:
    # 19

    :-)

  20. hombertho schrieb am 16. Juli 2009 um 08:54 Uhr:
    # 20

    Ein Knackiger Po hat schon seine Attraktivität, aber dass fällt einem ja nicht als erstes auf. Bei mir ist es der Gesamteindruck und vor allem Dingen das lächeln. Ein süßes lächeln und schön Zähne steht bei mir ganz oben. Das Holz vor Hütten sticht natürlich auch ins Auge, aber hier kann man ja auch schummeln.
    Das sind aber wirklich nur die Optischen Merkmale. Ansonsten möchte ich mich da Paul anschliessen. Was nützt mir den des hübscheste Mädel, wenn ausser Fassade nichts mehr dahinter ist ;-)

  21. Tanja antwortete am 16. Juli 2009 um 13:56 Uhr:
    # 21

    Thomas, da gebe ich Dir definitiv Recht, wenn alles nur Fassade ist, dann nützt es gar nichts ;-)
    Aber es geht mir eigentlich auch nur um die Blicke, die wir verteilen. Ich für meinen Teil bin ja auch vergeben und kucke trotzdem gerne. Schauen ist ja erlaubt :-)

  22. Peter schrieb am 31. Mai 2010 um 09:40 Uhr:
    # 22

    Na klar.. Hände und Augen sind das wichtigste.. ähemm..
    Nee im Ernst: Diese Aussage ist Wahrheitsgehaltmässig auf der gleichen Stufe wie “auf die Grösse kommt’s nicht an..”
    Vielleicht sollte der alte Doc. mal erklären, warum das so ist:
    Männer sind nun mal Augenmenschen, und für uns ist in erster Linie die Optik entscheidend. Wenn Frau dann nicht nur Blödsinn aus dem Mund quillt, sondern sogar noch zu einem angenehmen Gesprächspartner mutiert, sind wir ja schon fast bei der Familienplanung..
    Dass mit dem Busen? Tja, das liegt wohl daran, dass er von der Natur so verdammt nah an euren wunderschönen, tollen Augen angebracht wurde. Viele Männer haben leider Nacken – sowie Augenmuskelprobleme. Deshalb neigen sich manchmal die Augen, sowie der ganze Kopf während der erbaulichen Gespräche mit dem weiblichen Gesprächspartner um ein paar Grad. Dass dies für “Frau” so aussieht, als würden wir auf den Busen starren ist leider traurig, und die an der Muskelschwäche erkrankten Männer werden häufug fälschlicherweise als Sexisten eingestuft. Ich bedaure diese armen kranken Männer.
    Vielleicht sollte die plastische Chirurgie in diesem Fall einen Schritt weitergehen. Statt Brustimplantaten – die leider auch bei nicht von der HAMS (Hals-Auigen-Muskelschwäche) befallenen Männern für einen Blick auf die hervorstehenden optischen Reize von Frau führt, wäre die beste Lösung den Stein– sorry die Brust des Anstosses auf den Rücken zu versetzen. Dann wäre das Problem gelöst.. ;-)

  23. Tanja antwortete am 1. Juni 2010 um 06:23 Uhr:
    # 23

    @Peter: *lacht*… ja, so isses… ich hab noch nie wirklich geglaubt, wenn mir einer verklickern wollte “die Augen sind das wichtigste”… nun ja, vielleicht für die ein oder andere Ausnahme, aber ihr Männer seid schon so wie Du schreibst. Und dafür haben wir Euch doch auch hin und wieder sehr gern ;-)

Einen Kommentar dazu schreiben:

Bitte beachtet die Datenschutzhinweise.