Muskeltraining Übungen für straffe Oberarme

Das Träger-Shirt im Sommer bringt gnadenlos ans Licht, was der Rollkragen-Pullover im Winter liebevoll verbirgt: die wabbeligen Oberarme. Trost gibt es aber gleich zweifach. Erstens: Fast allen Frauen geht es früher oder später so, dass die Oberarme ihre Straffheit einbüßen. Zweitens: Du kannst etwas dagegen tun! Wenn Du Operationsrisiken scheust und dem Schönheitschirurgen nicht die Urlaubskasse füllen willst, solltest Du Dich einfach zum Fitnesstraining entschließen. Spezielle Muskeltraining Übungen für straffe Oberarme, die Frau auch ganz einfach daheim durchführen kann.

Für die Oberarme braucht es ein spezielles Muskeltraining, das den Muskeln unter diesem puddingähnlichen Gewebe wieder zur Straffheit verhilft. Der Oberarm besteht im Wesentlichen aus Bizeps und Trizeps, Beuge- und Streckmuskel. Diese beiden Muskeln können auch ohne große Hilfsmittel trainiert werden.

Liegestütz als effektive Übungen für straffe Oberarme

Übungen für straffe Oberarme

Bild: © LanaK – Fotolia.com

Liegestütz sind als Muskeltraining der Oberarme sehr effektiv und können fast überall und jederzeit durchgeführt werden. Die Hände werden in der Bauchlage schulterbreit und leicht nach innen geneigt auf dem Boden aufgestellt. Rücken, Po und Beine bilden eine Linie. Nun hebst und senkst Du den Körper (Haltung bewahren!) 10 Mal auf und ab. Diese Anzahl an Wiederholungen ist für Anfänger schon gut.
Erleichtert wird die Liegestütz Übung in der Anfangsphase, indem der Körper auf den Knien, nicht den Zehen, abgestützt wird.

Mukseltraining Übungen für den Trizeps

Der Trizeps bekommt sein Muskeltraining, wenn Du Dich auf den Boden setzt und die Beine hüftbreit ablegst. Nun lehnst Du Dich leicht zurück und hebst und senkst den Oberkörper mit den hinter dem Körper stützend abgestellten Armen. 10 Wiederholungen, nach einer Verschnaufpause weitere 10 Wiederholungen sind für den Anfang optimal für das Trizeps Training.

Butterfly Übungen für straffe Oberarme auch ohne Fitnessgerät

Der so genannte Butterfly ist eine Übung, die auch ohne Fitnessgerät die Oberarme trainiert. Auf dem Boden kniend streckst Du die Arme zunächst seitlich aus, beugst die Oberarme dann nach oben und führst dann vor und zurück langsam schmetterlingsähnliche Bewegungen aus. Anfängliche 20 Wiederholungen des Butterfly, der den Namen durch seinen Bewegungsablauf bekommen hat, können nach einigen Trainingstagen regelmäßig gesteigert werden. Hanteln oder Gewichtsmanschetten erhöhen später den Trainingsreiz beim Butterfly.

Noch eine Übung für straffe Oberarme

Hier noch eine weitere Übung, die ohne jedes Hilfsmittel effizient die Oberarme trainiert: Du stellst Dich gerade hin, die Beine schulterbreit auseinander. Der Rücken ist gerade, das Becken leicht nach vorn gekippt, die Knie sind leicht gebeugt. Nun führst Du die seitlich gestreckten Arme nach hinten, so dass die Daumen zur Decke zeigen. Dabei spürst Du, wie die Schulterblätter sich berühren. In dieser Anspannung harrst Du aus – das gekippte Becken nicht vergessen! – und führst die Handrücken in der höchstmöglichen Haltung Ihrer Arme Millimeterweise und langsam auseinander und zusammen. Im günstigsten Falle schaffst Du 100 Wiederholungen. Langsam werden die Arme dann wieder seitlich zurück zum Körper geführt.

Du siehst, Muskeltraining Übungen wie diese sind recht einfach, fast ohne Hilfsmittel (leichte Hanteln wären bei einigen Übungen nicht schlecht), ganz einfach daheim durchzuführen. Für das Muskeltraining braucht es nicht unbedingt ein Fitnessstudio oder Workout-Gruppen.

Und wer nicht nur was für seine Oberarme tun möchte, sondern den ganzen Körper in sein Training miteinbeziehen möchte, dem sei zum Beispiel das Trampolinspringen empfohlen. Auch ist das Seilspringen zum abnehmen und als Fitness- und Muskeltraining ideal. Alle beide sind in meinen Augen Sportarten, die von vielen hinsichtlich ihrer Effektivität weit unterschätzt werden.

Ähnliche Beiträge:
3 Kommentare:
  1. Alexandra schrieb am 9. Januar 2012 um 10:57 Uhr:
    # 1

    Das ist ideal um den lästigen Weihnachtsspeck los zu werden und Gleichzeitig etwas zu straffen.

    Dankeschön

  2. jochen schrieb am 12. Januar 2012 um 09:30 Uhr:
    # 2

    Ich denke das Seilspringen immer zu schlecht wegkommt. Seilspringen ist die Übung bei der man an besten den gesamten Körper trainiert. Leider vergessen viele Sportler und vor allem auch Fitnesscenters dieses immer. Ich sehe es daher etwas anders und nehme das Seilspringen keinesfalls nur zum abnehmen.

  3. Maike Dennerle schrieb am 24. Januar 2012 um 23:29 Uhr:
    # 3

    Seilspringen ist wirklich ideal um fit zu bleiben. Wer regelmäßig zum Aufwärmen 15 Minuten vor dem Training hüpft, wird feststellen, dass dies für die Fitness ordentlich etwas bringt und auch die Oberarme werden trainiert.

Einen Kommentar dazu schreiben:

Bitte beachtet die Datenschutzhinweise.